Die Akupunktur - eine effektive und nebenwirkungsarme Therapie bei zahlreichen Beschwerden

Als komplementärmedizinische Therapie bieten wir Ihnen insbesondere die Akupunktur an.

Die Akupunktur ist eine Heilmethode aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die inzwischen auch von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für zahlreiche Krankheitsbilder empfohlen wird. Die Effektivität der Akupunktur ist in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen worden, auch wenn die genaue Wirkungsweise mit analytischen Methoden noch nicht restlos geklärt werden konnte.

Eine Akupunkturbehandlung hat praktisch keine Nebenwirkungen, da sie auf eine Mobilisierung der Selbstheilungskräfte des Körpers abzielt. Grundsätzlich gilt aber: die Akupunktur kann heilen, was gestört ist – sie kann aber nicht reparieren, was zerstört ist!

In der Urologie kann eine Behandlung mittels Akupunktur u.a. bei folgenden Beschwerden sinnvoll sein:       

  • sog. Reizblase mit häufigem Harndrang
  • erschwerte Blasenentleerung
  • Hodenschmerzen / Leistenschmerzen unklarer Ursache
  • Sexuelle Störungen (Erektionsstörung, vorzeitiger Samenerguss)
  • Schmerzen nach Operationen
  • Häufig wiederkehrende Harnwegsinfekte
  • Chronische Prostatitis bzw. chronisches Beckenschmerzsyndrom

Leider werden die Kosten für eine Behandlung mittels Akupunktur von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht übernommen. Daher muss diese individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) privat in Rechnung gestellt werden. Abrechnungsgrundlage ist dabei die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Bitte sprechen Sie uns darauf an, wenn Sie sich ggf. für eine Behandlung mittels Akupunktur interessieren.